Die Carepoint-Experten wissen, welche Einlagen in welche Sicherheitsschuhe gehören.

Gesetzliche Unfallversicherung regelt das Tragen von orthopädischen Einlagen in Arbeitsschuhen ganz exakt. Die Schuhexperten von Carepoint arbeiten eng mit den Herstellern von für Einlagen zertifizierte Sicherheits-, Berufs- und Arbeitsschuhe zusammen und bilden sich in diesem Bereich permanent fort.

Sicherheitsschuhe gehören in zahlreichen Berufen zur Standardausstattung, ohne die der Job nicht ausgeübt werden darf. Das gilt besonders für zahlreiche handwerkliche Tätigkeiten. Wer in seinen Alltagsschuhen täglich orthopädische Einlagen trägt, muss unbedingt daran denken, für seine Sicherheitsschuhe spezielle Einlagen anfertigen zu lassen! Das schreibt die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) in ihrer DGUV-Regel 112-191 vor.



Carepoint bietet Lösungen für alle bekannten Markenfabrikate

Die Schuhexperten von Carepoint arbeiten eng mit den Herstellern von für orthopädische Einlagen zertifizierten Sicherheits-, Berufs- und Schutzschuhen zusammen. Als Hersteller für Maßeinlagen und orthopädische Schuhzurichtungen bieten wir für alle bekannten Markenfabrikate aus dem Bereich Sicherheitsschuhe die jeweils vorgeschriebene Einlagenlösung an. Unsere Experten bilden sich in Sachen Arbeitssicherheit übrigens permanent fort, denn wir wissen, dass der orthopädische Fußschutz bei der individuellen Schutzausrüstung (PSA) eine immer wichtigere Rolle spielt.

 

Was für orthopädische Einlagen in Sicherheits-, Berufs- und Schutzschuhen gilt, hat auch für Schuhzurichtungen verpflichtende Gültigkeit: An den meisten Schuhen können Erhöhungen, Abrollsohlen und andere Zurichtungen angebracht werden.Besuchen Sie eine unserer über 20 Filialen und fragen Sie unsere Schuhmacher, ob auch Ihr Sicherheitsschuh für entsprechende Änderungen laut DGUV-Regel 112-191 freigegeben ist.